Wie viel muss ich an mir ändern lassen?

Ich lebe seit einigen Wochen zum ersten Mal mit einer Frau zusammen. Ein Paar sind wir seit drei Jahren. Die Tendenz, dass sie mich ändern will, gab es schon immer, aber seitdem wir eine Wohnung teilen, hat sich die Mäkelei deutlich verstärkt. Ich esse zu ungesund, ich schaue zu viel Fußball und treibe zu wenig Sport und generell kann ich mich anscheinend nicht anziehen. Manchmal komme ich mir vor wie ihr Püppchen. Sie jedoch sagt, Kompromisse seien normal.
Stefan, 28

Rutenangler leben in der Tiefsee. Die ersten Exemplare, die Wissenschaftler fanden, waren allesamt weiblich. An den meisten hingen kleine Parasiten dran. Es stellte sich heraus, dass es sich bei diesen Parasiten um Rutenanglermännchen handelte. Die Männchen sind deutlich kleiner als die Weibchen und wenn die beiden sich annähern, verschmilzt das Männchen mit der Zeit mit dem Weibchen. Sein Kreislauf gleicht sich dem des Weibchens an, sein Körper verkümmert, zurück bleiben nur die Hoden. Weiterlesen

Post to Twitter

Wollen Männer angesprochen werden?

Freunde erzählen mir dazu sehr Widersprüchliches: Die einen würden jubeln, wenn eine Frau sie von sich aus ansprechen würde, die anderen finden es sehr abschreckend und meinen, der Mann müsse entscheiden und um die Frau, die ihm gefällt, werben. Eine werbende Frau sei für sie uninteressant, da sie ja schon wolle. Ist das nicht schade? Und haarsträubend zugleich? Ich werbe extrem gerne, was soll ich glauben? Jana, 31

Männer gelten ja allgemein als die etwas simpler gestrickte Menschenvariante, aber ganz so simpel sind sie dann doch nicht. Manche mögen es, manche mögen es nicht. Es ist, wie bei Frauen, eben auch sehr davon abhängig, wer da was von einem will. Eine Freundin von mir geht am liebsten auf Schwulenpartys, weil sie dort nicht angesprochen wird – wollen vielleicht also gerade Frauen am Ende lieber nicht, dass Männer den ersten Schritt machen? So leicht lässt sich allerdings gar nicht definieren, was der erste Schritt genau ist. Weiterlesen

Post to Twitter

Warum sind die Netten alle schon verheiratet?

Vor einigen Wochen rieten Sie einer Leserin davon ab, mit ihrem alkoholkranken Partner zusammenzuziehen. Darin stimme ich Ihnen zwar grundsätzlich zu, aber ich selbst und rund zehn meiner Freundinnen haben die Erfahrung gemacht, dass eine Frau mit Mitte 40 fast nur noch kaputte Typen trifft. Wir sind alle Single, gesund, intelligent, wohlhabend, hübsch und suchen sicherlich nicht – auch nicht unbewusst – speziell nach Problem-Männern. Es ist einfach so: Die Netten und Normalen sind alle verheiratet. Annette

Nun, ich kann nicht ausschließen, dass ich in einem Wolkenkuckucksheim wohne, in einem Parallelberlin, das mit der Realität nichts gemein hat. Machen wir uns nichts vor: Vielleicht bin ich ein Spinner. Aber doch würde mich interessieren, wie es möglich sein soll, dass alle netten und normalen Männer verheiratet sind. Heißt das, dass, wenn man als Mann gesund ist, gut aussieht, keine psychischen Probleme hat und ordentlich verdient, keine Problemein seiner Ehe hat? Niemals?

Weiterlesen

Post to Twitter

Warum lügen Männer wegen Kleinigkeiten?

Es scheint ein Männer-Phänomen zu sein: Anstatt seiner Partnerin die Wahrheit in einer belanglosen Sache zu sagen (Treffen mit einer alten Bekannten), erfinden Männer sehr gerne Notlügen wie: „Ich muss heute länger arbeiten“. Sie meiden die Konfrontation und erzählen lieber Lügen. Dabei bedenken sie nicht, dass es letztendlich zu einer viel größeren Konfrontation kommt, nämlich dann, wenn die Partnerin die Wahrheit herausfindet. Dann sind Männer ganz verdutzt und verstehen gar nicht, wieso sich die Frau so aufregt, es sei schließlich etwas ganz Belangloses gewesen. Es stellt sich aber die Frage: Wenn nicht mehr dahintersteckt, warum hat er dann gelogen? Doris, 36

Wissen Sie, warum es so schwer ist, in Studien etwas über das Lügeverhalten der Menschen herauszufinden? Die Studienteilnehmer lügen. Weiterlesen

Post to Twitter