Papa oder Vati?

Mein Freund und ich wollen beide innerhalb der nächsten vier Jahre Eltern werden. Allerdings eröffnete mein Freund mir, dass er auf keinen Fall „Papa“ genannt werden möchte (sondern „Vati“, so, wie er seinen Vater ebenfalls nennt). Für mich ist hingegen klar, dass „Vati“ sich nicht im aktiven Wortschatz meiner Kinder befinden soll, da ich diese Anrede als antiquiert und steif empfinde. Mein Freund hingegen sieht „Papa“ (was ich mag) als Ausdruck der Babysprache, der seiner Kinder nicht würdig sei, sobald sie „Vati“ artikulieren können. Luise, 24

Es gibt ihn nicht, den Königsweg der Elternbenennung. Der Trainer Louis van Gaal erlangte auch über die Grenzen der Fußballgemeinde Berühmtheit für seine Entscheidung, sich von seinen Töchtern siezen zu lassen, mein bester Schulfreund redete seine Eltern mit Vornamen an und duzte und vornamte, nachdem sie es ihm in einer schwachen Stunde gestattet hatten, auch meine Eltern so penetrant – „Niels, kannst du mir mal die Milch geben, danke, Niels“ – dass ich versucht war, sie zu siezen.

Weiterlesen

Post to Twitter