Setzt mein Freund die richtigen Prioritäten?

Mit meinem neuen Freund bin ich seit vier Wochen zusammen. Wir haben auch kurz über unsere Ex-Beziehungen gesprochen, aber nicht so intensiv. Vor einer Woche bekam ich plötzlich heraus, dass er noch eine sehr enge Freundschaft zu seiner Ex pflegt. Die beiden waren etwa fünf Jahre zusammen und sie hat eine mittlerweile neunjährige Tochter, für die er den Ersatz-Papa gegeben hat. Die beiden treffen sich – auf freundschaftlicher Basis – regelmäßig. Sie hat inzwischen einen neuen Freund, der ebenfalls schon ein Kind hat. Trotzdem würde mein Freund für den Geburtstag des Kindes sogar einen Kurzurlaub mit mir sausen lassen. Ich bin unzufrieden mit seiner Priorität. Sollte ich nicht auf der Liste ganz oben stehen? Immerhin ist es nicht sein Kind. (Elin, 32)
Weiterlesen

Post to Twitter

Wie mach ich’s ihm recht, ohne mich zu verbiegen?

„Mein Mann und ich leben seit 30 Jahren zusammen, klar bin ich darauf stolz, wir scheinen ein Auslaufmodel zu leben. Aber immer wollen wir was anderes: ER fernsehen, ICH vor die Tür, ER Paarzeit, ICH Familie, Enkel inklusive, ER genügsam in fast allen Lebensdingen, ICH neugierig. Wir kleben nicht aneinander, können uns sehr gut allein beschäftigen, was wir auch tun. Aber Ehezeit soll doch auch aktive gemeinsame Zeit sein. Der Punkt ist: Wie mache ich es ihm recht, ohne mich zu verbiegen?   Es ermüdet mich, mir mein Wunschleben ständig erkämpfen zu müssen, manchmal denke ich, allein wäre ich besser dran. Aber ich bin auch ein eingefleischtes Paartier, 30 Jahre binden, wir sind zusammen älter geworden, und eigentlich möchte ich daran nichts ändern.“ Claudia, 56 Weiterlesen

Post to Twitter