Kann ich eine neue Beziehung haben, wenn an meinem Ex noch mein Herz hängt?

Aus Ihrer Kolumne vom 11. Juli resultiert meine Frage, welche sicherlich auch andere Leser umtreibt: Wie kann man angesichts dieses Kryptonitmenschen, den man in seinem Herzen trägt, überhaupt wieder eine intensive, ehrliche, langfristige und gefühlvolle Beziehungsperspektive in einer neuen Partnerschaft aufbauen?
Wenn man angesichts dieses Kryptonitmenschen sofort bereit ist, die Koffer zu packen – und so fühle ich manchmal – müsste man dann nicht eher auf Solopfaden wandeln, weil alles andere dem neuen Partner gegenüber unehrlich wäre?

Miriam, 30

Ich bin introvertiert. Ich bin nicht schüchtern, kein Misantroph, nicht unfähig zu Smalltalk; ich schöpfe einfach nur aus dem Alleinsein Energie im Unterschied zu Menschen, denen die Gegenwart von anderen Energie verschafft.

Das kann schwierig sein. Wenn man sich nach einem Wochenende mit der Freundin etwa wünscht, nun Zeit auf einer einsamen Insel oder in einer Höhle verbringen zu können, wenn man nach einem Geburtstag bei Freunden ein Buch braucht wie ein Süchtiger die Nadel, kommt natürlich die Frage auf, ob man für das Leben geschaffen ist, ob man nicht ein Sonderling, ein Grenouille gar, ist, ob man nicht zwangsläufig in Einsamkeit endet, das Leben der anderen wie durch einen Fernsehbildschirm betrachtend.

Mit meiner Frau kann ich unendlich viel Zeit verbringen. Irgendeine Eigenschaft muss sie haben, die dazu führt, dass sie mir Energie gibt. Mein Sohn hat diese Eigenschaft geerbt.

Meine Frau hat also tatsächlich etwas, das ich zum Leben brauche.
Ginge sie weg, müsste sie dann nicht mein Kryptonitmensch sein, gäbe es dann nicht jemanden, den ich immer wieder zurücknehmen würde?
Ich denke nicht.
Der Grund dafür ist bestechend einfach. Wäre sie gegangen, hätte es eine Ursache dafür gegeben. Eine Ursache, die so fundamental gewesen wäre, dass sie das eigentliche Wesen unserer Beziehung zerstört hätte.

Diesen Umstand anzuerkennen, bedeutet, die Realität hereinzulassen. Kryptonitmenschen kann nur haben, wer eine Seite der Geschichte ausblendet, wer sich der Illusion hingibt, im anderen sei ein essentieller Kern, der von der Wirklichkeit unberührt bleibt. Liebe findet aber in dieser Wirklichkeit statt, der Kryptonitmensch ist ein Fantasiewesen.

Wenn nun eine Fantasie attraktiver erscheint als die Wirklichkeit, dann ist man entweder geisteskrank (nicht unbedingt im klinischen Sinn) oder die Wirklichkeit wirklich nicht besonders erfreulich. Vermutlich wissen Sie besser als ich, was zutrifft, ich muss jetzt dringend ein Buch lesen.

Post to Twitter

Ein Gedanke zu “Kann ich eine neue Beziehung haben, wenn an meinem Ex noch mein Herz hängt?

  1. Es ist ein bisschen größenwahnsinnig zu glauben, man liebt jemanden und wenn Schluss ist, mei, dann sieht man das gleich komplett rational: das hat halt nicht gepasst. Liebe ist etwas Unvergängliches. Das vergeht nicht, ähnlich wie Unkraut. Das muss aber nicht heißen, dass man den Kryptonitmenschen nicht loswird. Der nächste kommt bestimmt, kann halt dauern. Wenn Liebe einfach „funktionieren“ würde, sprich Liebe das Merkmal einer funktionierenden Beziehung ist, bzw. die funktionierende Beziehung Grundvoraussetzung für Liebe, dann bräuchte es diesen Blog eigentlich gar nicht. Bester Kryptonit Film, den ich kenne: Die Liebenden (circa 2012, mit Catherine Deneuve) und natürlich The Eternal Sunshine of the Spotless Mind – Liebe ist magic, und vor allem Bindung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.